Die Behindertenbeauftragten des Marktes Stockstadt am Main



Hilfe und Beratung für Mitbürger mit Handicap

 

Sabine Sauerwein (verstorben am 18.01.2017)


Meine, von mir sehr geschätzte, Kollegin Sabine Sauerwein verstarb am 18.01.2017 an Ihrer schweren Erkrankung. Ihr zur Ehren werde ich ihr Profil auf dieser Seite der Behindertenbeauftragten nicht löschen, so das Sie immer in Erinnerung bleiben wird.

Sabine mögest Du in Frieden ruhen. Ich bin so traurig das ich Dich verloren habe.

Ich bin Jahrgang 1967 und wohne seit 45 Jahren mit einer kleinen Unterbrechung in Stockstadt. Seit 35 Jahren bin ich an Muskelschwund (Muskeldystrophie) erkrankt. Im Verlauf dieser Erkrankung kam es dazu, dass ich nun schon viele Jahre auf die Hilfsmittel Rollstuhl und Beatmungsgerät angewiesen bin. Seit 2007 benötige ich eine 24-Stunden-Pflege und verwalte diese seit fast drei Jahren eigenständig. Darüber hinaus bin ich Mitglied der DGM (Deutsche Gesellschaft für Muskelkranke) und hierfür seit zwei Jahren Kontaktperson für Stadt und Landkreis Aschaffenburg.

Mein Wunschgedanke ist es, den Menschen zu vermitteln, dass das Leben auch mit Behinderung lebenswert ist.

Klaus Bauer

Ich wurde am 25.03.1960 in Stockstadt geboren. Ich habe von Geburt an eine schwere Hemmkörper-Hämophilie A (Bluterkrankheit). Durch diese Erkrankung wurden, im Laufe der Jahre, all meine Gelenke mehr oder weniger durch Einblutungen zerstört. Als eine Folgeerscheinung dieser Krankheit verlor ich auch im Jahre 2007 mein rechtes Bein. Seit 1979 bin ich Mitglied der Deutschen Hämophiliegesellschaft DHG und im Bereich Hilfestellung zum Leben mit einer Behinderung tätig.

Meine besonderen Anliegen sind die Gleichstellung und Förderung meiner behinderten Mitmenschen.



 

Der Marktgemeinderat von Stockstadt hat 2014 beschlossen zwei Behindertenbeauftragte zu bestellen, die sich speziell um die Interessen von Mitbürgern mit einem Handicap kümmern. Mit Frau Sabine Sauerwein und Herrn Klaus Bauer hat die Marktgemeinde Stockstadt zwei kompetente Bürger gefunden dieses Amt wahrzunehmen. Als Behindertenbeauftragte möchten Sie allen Bürgerinnen und Bürgern als Berater zur Seite stehen, um Fragen zu dem Thema "Leben mit einer Behinderung" für sich selbst oder einen Angehörigen zu beantworten oder Lösungen, so weit als möglich, zu erarbeiten. Sie möchten beraten, Interessen vertreten und als Bindeglied zwischen behinderten Menschen, dem Marktgemeinderat und der Verwaltung tätig sein. Ein Thema, dass beiden am Herzen liegt, ist Lösungsvorschläge zu einem barrierefreien Stockstadt zu finden.